Mädchen für alles

 

SZ Cheryl Della Pietra war die Assistentin des großen Hunter S. Thompson, der sich 2005 das Leben nahm. Vom Füttern und Pflegen dieser Ikone erzählt ihr Buch "Gonzo Girl".  Buchrezension.              


Höhenverstellbare Stöcke im Hintern

 

SZ Sitzen ist das neue Rauchen, heißt es, wer sitzt, stirbt früher. Aber hilft es, wenn Arbeitnehmer die Füße baumeln lassen und Chefs virtuell durchs Büro rollen?

Glosse.


Diese Wut gehört ihr

 

SZ In ihrem Debütroman "Ellbogen" erzählt Fatma Aydemir von einer jungen Deutschtürkin. Buchrezension.          


Wie künstliche Darsteller das Kino verändern

 

SZ Carrie Fisher wurde schon vor ihrem Tod digital kopiert, Robert De Niro soll per Computer verjüngt werden. Wo liegen die Grenzen der digitalen Wiederkehr? Feuilleton-Artikel.                 


Ein Regisseur läuft Amok

 

SZ Uwe Boll hat sich mit großer Trash-Lust den Ruf als "schlechtester Regisseur der Welt" erworben. Mit der Amok-Action "Rampage 3" beendet er jetzt seine Filmkarriere. Feuilleton-Artikel.


Die Antwort lautet 42

 

cult Welche Lektionen kann man aus der Science Fiction lernen? Ein paar Notizen von der Berlinale. Online-Artikel.


Rache muss sein

 

SZ Erfolgsregisseur Wolfgang Petersen geht auf Nummer sicher, holt vier deutsche Top-Akteure für seinen Film "Vier gegen die Bank" zusammen – hilft leider alles nichts. Filmkritik.


Als hätte es nie etwas Anderes gegeben

 

SZ "Wonder Woman" ist genau die Figur, die das erschöpfte Jungs-Genre des Superheldenfilms so dringend gebraucht hat.

Filmkritik.

Durchschnittlich kreativ

 

ZEIT Auto fahren, Go spielen, Gesichter erkennen: Maschinelles Denken ist dem menschlichen in vielen Bereichen voraus. Aber gilt das auch für das Erzählen von Geschichten? Feuilleton-Artikel.


Mit Löchern in den Socken durchs All

 

SZ Die DDR schwärmte in der Science-Fiction nicht von den Weiten des Weltraums. Der Film "Eolomea" spiegelt ihr Heimweh nach der Erde. Filmkritik.


Filmwochenende Würzburg Ein Video-Essay zur Stanislaw Lem-Retrospektive beim 42. Filmwochenende.


Das 1x1 des ollen Klebstoffschnüfflers

 

SZ Was ist das für 1 Deutsch? Immer mehr Twitterer ersetzen den unbestimmten Artikel durch eine Zahl wie Sprachkünstler "Money Boy". Glosse.              


Das Messer geht  rein, das Messer geht raus

 

SZ Nicolas Pesce hat mit "The Eyes of My Mother" einen todtraurigen Anti-Horrorfilm mit wunderbaren Bildern gedreht. Filmkritik.


Überall die Tentakeln drin

 

cult Angélica Liddells neues Stück „¿Qué haré yo con esta espada?“ beim Festival d’Avignon ist das „Fifty Shades of Grey“ der Performance Arts. Theaterkritik.


Filmfest München Ein filmjournalistischer Beitrag für "Festival TV", das Video-Magazin beim Filmfest. Kamera: Holger Jungnickel, redaktionelle Mitarbeit: Franziska Brozio.


Die Wette

 

cult Oberhausens Festivalleiter Lars-Henrik Gass weiß, wie man den deutschen Film aufwerten könnte. Interview. Interview.

 

Spielart Ein Trailer für den als "kollektive Abschlussinszenierung" angelegten Schlusstag bei Spielart, dem Theaterfestival in München.


Superstars der Filmkritik

 

SZ Warum mit Worten über Bilder schreiben? Video-Essayisten experimentieren mit neuen Formen der Filmanalyse – und begeistern die Fans. Feuilleton-Artikel.


Verrohungsmaschine

 

SZ Auf der Webseite "4chan" entlädt sich die kreative Energie junger Männer. Aber auch ein Mörder präsentierte sein Opfer - und eine Comic-Figur wurde zum Anführer von Trumps Online-Soldaten. Feuilleton-Artikel.


One for the money,

two for the show

 

taz Superhelden treffen andere Superhelden – das ist derzeit Hollywoods Lieblingsrezept. Und eine Allegorie des Systems, in dem die Filme entstehen. Essay.


Spielart So klingt der Protest: Porträts der Musiker "Gustav" und "Knarf Rellöm", die hinter der "Proletenpassion 2015 ff." beim Spielart Festival standen. Online-Artikel.


Dem Arm auf den Fersen

 

cult Mal kurz nicht aufgepasst, schon wird der eigene Körper teilweise zum Nazi. Glosse.


Spiel mich!

 

SZ Das 90-Minuten-Gemetzel "Hardcore" ist der erste Spielfilm in Ego-Shooter-Perspektive. Damit zeigt Ilya Naishuller dem Authentizitätskino den kybernetisch verstärkten Mittelfinger. Filmkritik.    


Münchner Kindl

 

SZ Hollywoods Computercharaktere wie "Baby Groot", der Star in "Guardians of the Galaxy Vol. 2", kommen heute von Pixel-Zulieferern aus der ganzen Welt. Ein Besuch bei der Firma Trixter in Schwabing. Reportage.

 

Immer alle zusammen

 

SZ In der "funktionalen WG" gibt es kein eigenes Zimmer, kaum Privatsphäre, selbst T-Shirts sind Gemeingut. Ist das besitzlose Wohnen die Zukunft oder reiner Horror? Reportage.


Mit brutaler Feuerkraft gegen trägen Opportunismus

 

SZ Irgendwann ist auch mal genug mit Rechten geredet, scheint das Motto des hervorragenden Videospiels "Wolfenstein 2 - The New Colossus" zu lauten. Ist das Kunst? Und darf ein Ego-Shooter politisch sein?

Game-Rezension.


Die Realität reicht euch nicht!

 

nachtkritik Das Zentrum für politische Schönheit wirbt im Auftrag der Münchner Kammerspiele Nachwuchs-Humanisten an. Reportage.


Vom Riesenpenis zum Fairtrade Porno

 

SZ Eine wachsende Zahl von Regisseurinnen dreht Porno-Filme. Sie finden neue Gesichter, neue Geschichten. Aber können sie das Rätsel weiblicher Lust lösen?  Reportage


Träume streamen wie auf Netflix?

 

SZ Schon lange versuchen Menschen, ihre Träume zu kontrollieren. Mit Virtual-Reality-Brillen soll es nun möglich sein. Feuilleton-Artikel.


Der Magen ist das Hindernis

 

SZ Videospiele sollen endlich in der virtuellen Realität ankommen. Die Technik funktioniert, doch der menschliche Körper bereitet den Entwicklern noch Probleme. Feuilleton-Artikel.


Filmwochenende Würzburg Wo stehen Filmfestivals heute und welche Bedeutung haben sie? Magazin-Artikel.


Abseits der Wasserglaslesung

 

SZ Am Rande von "Leipzig liest" trifft sich immer auch die junge Lyrik-Szene – ein Besuch bei den Lesebühnen in der Nische. Reportage.